Ab wann ist Kieferorthopädie sinnvoll?

In welchem Alter ist ein Besuch beim Kieferorthopäden sinnvoll?
Die Antwort: Früher als Sie denken und länger als Sie denken. Je früher man beginnt, umso leichter lassen sich Zahnfehlstellungen korrigieren. Aber eine kieferorthopädische Behandlung ist auch als Erwachsener noch möglich.

Frühzeitig vorbeugen

Bereits ab einem Alter von vier Jahren sollte sich ein Kieferorthopäde einmal die Zähne Ihres Kindes anschauen. „So früh?“, werden sie sich fragen, „Aber da hat das Kind doch noch die Milchzähne!“. Ja, stimmt, aber in diesem Alter können sich die ersten Zahnfehlstellungen andeuten, wie ein seitlicher Kreuzbiss, ein unterer Frontzahnvorbiss oder ein frontal offener Biss.

Dr. Gerlach prüft in diesem Alter den Stand der Zähne und des Kiefers. Werden Fehlstellungen frühzeitig erkannt, kann man frühzeitig etwas dagegen tun. Aber auch schädliche Angewohnheiten, wie zum Beispiel Daumen lutschen, können besprochen und so Zahnfehlstellungen sogar verhindert werden. Natürlich ist der erste bleibende Zahn für einen Kieferorthopäden besonders interessant. Schon durch ihn kann Dr. Gerlach erkennen, ob die Zähne später eventuell zu eng zusammenstehen werden.

Die ideale Zeit für den Behandlungsbeginn

Ist das Kind schon im Schulalter und hat schon einige bleibende Zähne, werden noch einmal andere Fragen relevant: Liegt die Zunge beim Sprechen richtig zwischen den Zähnen? Wird sie beim Schlucken gegen die Frontzähne gedrückt? Wo liegt die Zunge in der Ruhelage?

Neben der Lage der Zunge wird auch die Position der Kiefer zueinander überprüft und geschaut, ob alle Zähne genug Platz im Kiefer finden werden und alle Zähne richtig stehen.

In vielen Fällen der beste Zeitpunkt für den Beginn einer Zahnspangenbehandlung: Es sind schon viele bleibende Zähne vorhanden, aber noch nicht alle Milchzähne haben im Backenzahnbereich gewechselt. Solange Ihr Kind noch wächst, können Kiefer und Zähne mittels Zahnspange relativ leicht in die richtige Position gebracht werden.

Es ist nie zu spät für gerade Zähne

Dachte man früher, dass die Zähne von Erwachsenen sich nicht mehr korrigieren ließen, da sie bereits fest verankert seien, weiß man heute: Zähne lassen sich in jedem Alter noch an die richtige Stelle rücken. Kurz: Solange Sie Ihre eigenen Zähne haben, kann man diese auch richten.

Dass immer mehr Erwachsene diese Chance nutzen, um gerade Zähne zu bekommen, zeigt die steigende Zahl erwachsener Zahnspangenträger. Tom Cruise ist dafür das prominenteste Beispiel.